Frauentempel

Raum für Frau sein

Seit jeher versammeln sich Frauen, um sich zu verbinden, auszutauschen und in ihrer Gemeinschaft zu stärken – verankert in ihrer Kultur, überall auf der Welt.
In unserer modernen „Kultur“ gilt es, sich solche Verbindungen selbst zu suchen.
Dieser FrauenTempel soll ein Ort der Begegnung sein, für Frauen, die sich mit ihrem Körper und der innewohnenden natürlichen Weiblichkeit verbinden möchten sowie mit anderen, die sich als Frau fühlen. Dafür muss nichts weiter geschehen, als das anzuerkennen was da ist.
Der weibliche Körper ist ein Wunderwerk, das Leben erschaffen kann. Ein Wunder das mehr Beachtung als eine Selbstverständlichkeit verdient.

 

Einmal im Monat an einem Samstag Abend wird dieser Körper, unser Zuhause, als ein Tempel geehrt sowie der Raum in dem wir uns bewegen, miteinander lachen, wenig reden (!) dafür viel tanzen, singen und uns über einfache Art und Weise berühren*.
Der FrauenTempel bietet uns bewusste Erfahrungen frei von Bewertung und Schönheitsidealen, ein Ort wo einfach so individuelle Wunden heilen dürfen sowie alte, kollektive Verletzungen. Denn jeder Frauenkörper hat ein gespeichertes Wissen der weiblichen Seite der Geschichte und diese Geschichte kennt auch die ganz dunklen Stellen.

Nun ist es an der Zeit diesen Frauenkörper anzuerkennen und zu wert-schätzen im Kollektiven, sowie bei jeder einzelnen.
Gemeinsam kreieren wir eine Atmosphäre der Schwesternschaft, in der jede einzelne so willkommen ist, wie sie ist.

„Für ein heilsames Gleichgewicht in der Welt, in der sich Mann und Frau auf Augenhöhe begegnen, braucht es mutige Frauen in ihrer Kraft und das sind wir gemeinsam umso mehr“

 

finanzielle Unterstützung: die liebe Gunda findet diesen FrauenTempel so wichtig, dass sie zu jedem Termin einer Frau, die es sich sonst gerade nicht leisten könnte teilzunehmen, den Platz in unserer Mitte spendiert. Bei Interesse einfach bei mir melden und das Geschenk annehmen ; )

 

Berühren:
Berührung ist eine essentielle, menschliche, soziale „Sprache“, die uns unmittelbar Kontakt, Nähe und das Hier und Jetzt erleben lässt. Nebenbei bewirkt angenehmer Kontakt die Produktion des Wohlfühlhormons Oxytocin. Da eine innere Bereitschaft dafür wichtig ist entscheidet jede Frau selbst, wie die Berührung sein darf.
Und so kann es sein, dass wir unsere Haut selbst berühren, Füße gegenseitig massieren, uns umarmen, Rücken an Rücken lehnen, streicheln oder wie in der Kontaktimprovisation im Körperkontakt tanzen…
Wir „behandeln“ uns nicht, wollen keine Veränderung herbeiführen, es gibt nichts zu reparieren. Jede ist „ganz“ so wie sie ist.

Frauentempel

Tanzen * Singen * Berühren

einmal im Monat samstags

19:30 - ca. 22:00 Uhr

15 - 25 Euro (zahl soviel du kannst)

An jedem FrauenTempel Abend stelle ich eine Frau vor, die besonderes geleistet, jedoch keine entsprechende Bekanntheit erlangt hat. Viel Freude beim Lesen und inspirieren lassen.